zeit verfliegt.
Ich hör' dir nicht mehr zu

Ich bin ein eher ruhiger Mensch. ich bin nicht introvertiert oder isoliert, sondern gehe einfach gerne sachlich und distanziert an meine Probleme und Aufgaben. Bisher hat das immer funktioniert und auch den mehr oder weniger erhofften Erfolg für mich eingebracht.

Ich lege wert auf Werte - nicht, weil ich als solch ein Mensch wahrgenommen werden möchte, sondern weil ich denke, dass der Umgang und die Anwendung von Werten eine Ehrensache, ja, eine Herzenssache ist.

Ich habe einige Prinzipien, auf die ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen möchte und die keinen interessieren, die mich als eine feste Konstante durch mein Leben leiten.

Eines dieser Prinzipien ist es, den Umgang mit für mich besonderen Menschen zu pflegen. Das heißt für mich nicht mich mit "großen Persönlichkeiten" abzugeben, nein, das heißt für mich mit meinen Freunden - eben ganz besonderen Menschen - so oft es geht zusammen zu sein, bei all den Hindernissen des Alltags.

Natürlich ist es "wishful thinking" von einem Treffen pro Woche zu sprechen, an dem alle anwesend sind. Wir wechseln die Termine, damit jeder die Möglichkeit hat "dabei zu sein".

Ich habe gemerkt bzw.für mich festgestellt, dass das Internet oft ein Hindernis bei der Pflege dieses o.g. Prinzips ist.
Natürlich bin ich froh über die Vorteile des Internets und nutze diese auch gerne, wenngleich ich beobachte, dass Twitter & Co die Menschheit und auch mich in ihrer Bequemlichkeit zu bestätigen. So schreibt man lieber 3, vielleicht 4 Twitter-Updates, eine SMS, einen Blogeintrag oder eine Mail, als dass man einfach den Telefonhörer in die Hand nimmt und das persönliche Gespräch sucht, dass zwei Menschen viel schneller und effektiver verbindet, als für jeden zugängliche Twitter-Updates.

Ich werde mich beobachten und jetzt meine analysierten Verhaltensweisen ändern: Ich bin dann mal weg... [telefonieren]

24.3.09 18:17
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Veto / Website (24.3.09 18:24)
Ändert man das ein oder andere Substantiv, so erhält man einen Text, der eben so gut vor ein paar Monden "gegen" das Telefon verfasst sein könnte.

-Veto


Stella (25.3.09 14:04)
Ich sehe, dass du dich mit Medien auseinandersetzt und Medienkritik publizierst - es kommt ein leichtes Gefühl der Ehre auf! (:

Nun, um ehrlich zu sein kritisiere ich nicht das kollektiv - möglicherweise mag es so klingen, aber ich kritisiere nicht bzw. möchte es nicht.

Ich beobachte mich und meine Mitmenschen und muss immer wieder feststellen, dass eine gewisse “multiple Perönlichkeitsstörung” an der Tagesordnung scheint. Richtig bewusst geworden ist mir das erst, als ich mit einer Person, die ich nur aus persönlichen Gesprächen kannte, das erste mal per ICQ gechattet habe: Ich hatte es mit einem ganz anderen Menschen zu tun.
Ich sehe das bei mir auch: Lügen fällt mir sehr sehr schwer und das merkt man mir auch an, aber eine kurze SMS “Ich hab’ Kopfschmerzen. Komme heute nicht” “befreit” mich von einer getroffenen Verabredung und beschert mir einen ruhigen DVD-Abend daheim.

Natürlich lassen sich auch unendlich viele solcher Argumente gegen das Telefon finden, aber beim Telefonieren höre ich die Person, habe direkten Kontakt - nämlich mit der Stimme, kann mich schlechter verstellen. Es ähnelt einem Gespräch mit geschlossenen Augen.

Ich verteufle Twitter&Co nicht (ich bin selbst dort aktiv) - nein, ich versuche nur mich selbst zu reflektieren und (mich) kritisch zu hinterfragen, auch, um mich selbst zu schützen.


n0b0dy / Website (25.3.09 19:57)
Huhu.....soa, jetzt endlich mein ewig versprochene Kommi-Beantwortung. Bist auch direkt die erste, der ich antworte ;D

Als ich damals Internet bekam, war mir nichts wichtiger, als den ganzen Tag am PC zu hängen. Wozu reale Kontakte pflegen, wenn es soviel leichter ist, im www Leute kennen zu lernen.....gut, dass diese Phase vorbei ist. Hab lange keine Verabredungen mehr abgesagt, weil mir der PC o.ä. wichtiger war...lang hats gedauert, endlich wieder in die Realität zurück zu finden -lol-

Ich hätte die Zahnversiegelung gern schon hinter mir. Nicht weil ich Angst hab oder so, aber ich gehör wohl leider zu den Menschen, bei denen immer alles sofort und auf der Stelle erledigt wird....das beste Beispiel ist wohl mein Handy. Heute morgen kaputt gegangen und heut Abend schon ein Neues bestellt - obwohl noch ein Altes vorhanden ist, dass zur Überbrückung hätte dienen können, aber neiiin...:D blöde Macke...

Nächste Woche ist Wohnungsübergabe. Ich freu mich so. Da ist der eigene Geburtstag echt Nebensache

Ich wünsch dir noch einen schönen Abend
winke
n0b0dy

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Die Welt ist schnell.
Sie hat verlernt beständig zu sein
& keiner merkt es.